BAG; Urteil v. 16.04.2013 – 9 AZR 731/11

Widerspricht der Arbeitnehmer bei einem Betriebsübergang dem Übergang seines Arbeitsverhältnisses, so läuft eine tarifliche Ausschlussfrist zur gerichtlichen Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem bisherigen Arbeitgeber die von dem Widerspruch abhängen, grundsätzlich erst ab dem Zugang des Widerspruchs.