BGH, Urteil v. 05.06.2013 – VIII ZR 142/12

Eine stillschweigende Vertragsübernahme durch dreiseitigen Vertrag kommt in Betracht, wenn der Kläger dem Nutzer mitgeteilt hat, dass er nunmehr Vermieter sei, der Nutzer dies durch Zahlung der weiteren Miete an den Kläger akzeptiert hat und der bisherige Vermieter seither nicht mehr in Erscheinung getreten ist und die Übernahme stillschweigend gebilligt hat.