BGH, Urteil v. 24.07.2013, XII ZR 104/12

Eine Umdeutung einer fristlosen in eine ordentliche Kündigung ist dann zulässig und angebracht, wenn – für den Kündigungsgegner erkennbar – nach dem Willen des Kündigenden das Vertragsverhältnis in jedem Falle zum nächstmöglichen Termin beendet werden soll.